Content

Eingemauert für die...

DETAILSUCHE

Zeitraum eingrenzen

von: . .

bis: . .

  • Sa.
  • 10.10.20
  • 15:00 Uhr
Veranstaltungsbild

Eingemauert für die Ewigkeit - Lesung


Rodewald. Binderhaus. Kriminal-Autor Manfred Henze liest aus seinem Buch

Lesung „Eingemauert für die Ewigkeit“ von Manfred Henze, der 45 Jahre Polizeibeamter, die letzten 15 Jahre Chef der Polizei in Neustadt am Rübenberge, war. Nun ist er ehrenamtlicher Leiter des Vereins WEISSER RING für die gesamte Region Hannover, Deutschlands größter Organisation, die Kriminalitätsopfer hilft. Zum Buch: Grausiger Fund; Mumifizierte Leiche in den dunklen, kühlen Kasematten bei Abrissarbeiten am Schloß Landestrost entdeckt. Spektakulärer Fall eines Rechtsanwalts, der vor 20 Jahren Mandantengelder veruntreute, vor der Aufklärung? In seinem 2017 erschienen erfolgreichen Erstlingswerk „Stehlen, Quälen, Morden – Das ist doch nicht erlaubt!“ erzählte Manfred Henze wahre Kriminalfälle und Polizeiarbeit im 19. Jahrhundert und 150 Jahre später. Mit seinem zweiten Buch „Kaffhocker“, einer kleinstädtischen Milieustudie, eroberte er im letzten Jahr eine noch größere Leserschaft. Nun reiht er sich mit seinem dritten Buch in die Reihe der Kriminalroman-Autoren ein, nicht ohne die „richtige“ Polizei und seine persönliche Herkunft aus den Augen zu verlieren. Allerdings kann er diesmal auch seine Whisky-Leidenschaft nicht verbergen. In seinem ersten Kriminalroman blieb er seiner Heimat treu. Hingegen ist dieses Mal die Fantasie mit ihm durchgegangen. Der Tatort befindet sich auch hier im Provinzstädtchen, dem Kaff. Der Fall entglitt ihm offensichtlich beim Schreiben aber bald. Er nahm unvorhergesehene Dimensionen an, die er nicht mehr zügeln konnte. Er schreibt über den Fund einer mumifizierten Leiche, die Aufdeckung eines spektakulären, alten Kriminalfalls und ende bei undurchsichtigen, geheimnisumwobenen, metaphysischen Verbindungen zur feinsten Spirituose der Welt. Die Stadt muss danach aus einer neuen Perspektive beäugt werden. Das eine oder andere mag dem Leser vertraut erscheinen. Er glaubt, die Örtlichkeiten, die Fotoaufnahmen im Buch und viele Personen zu erkennen. Doch lasst euch von ihm nicht in die Irre führen. Fiktion und Realität liegen manchmal dicht beisammen, Lüge und Wahrheit unterscheiden sich gelegentlich kaum. Es bleibt dabei: Alles ist erstunken und erlogen. … oder doch nicht alles? Der Autor empfiehlt: „Genießen Sie doch einfach das Buch bei einem guten Schluck Whisky und einer schwarzen Herrenschokolade. Vielleicht leisten Ihnen einige Engel aus dem Jenseits dabei Gesellschaft.“ Lesung am 10.10.2020 um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen im Binderhaus Rodewald.


Weitere Informationen


Veranstalter:
Binderhaus e.V. Rodewald

Binderhaus e.V. Rodewald
Dorfstr. 5, 31637 Rodewald

Veranstaltungsort:
Binderhaus e.V. Rodewald

Binderhaus e.V. Rodewald
Dorfstr. 5, 31637 Rodewald


Kontakt:
Telefon: (0160) 95500162
Homepage: http://www.binderhaus-rodewald.de
E-Mail: anke_winkelmann@t-online.de